Geschäftshaus im Unterdorf 1928

Gegründet wurde das Geschäft durch die Urururgrossmutter Väterlichseits der heutigen Besitzerin. Drei Treppen tief stieg man an der Erlenstrasse in das Lädeli hinab, wo neben Stoffen auch Tabak und Süssigkeiten verkauft wurden. Ihr Sohn Christian Rupp führte daraufhin das Geschäft bis 1909. Er fuhr jeden Mittwoch und Samstag an einen Stand an der oberen Hauptgasse in Thun mit Stoffen (vor allem Halblein und Barchent). Mit dem Fuhrwerk fuhr er an die Monatsmärkte in Erlenbach, Zweisimmen und mit dem Nauen nach Unterseen. (Die Thunerseestrasse existierte damals noch nicht) Nur ein schmaler Saumpfad war vorhanden.

Sohn der Gründerin, Frau und Tochter

1909 verlegte sein Sohn Fritz Rupp das Geschäft in das angebaute neuere Haus, welches er im 1924 seiner Tochter und seinem Schwiegersohn Frieda und Robert Hänsenberger-Rupp übergab. Damals wurde von der Landbevölkerung vielfach mit Holz, Eiern, Kartoffeln und Gemüse, statt mit Geld bezahlt, so dass neben Stoffen auch solche Artikel in den Verkauf gelangten. 1927 wurde das jetzige Haus an der Unterdorfstrasse 15 gekauft und später umgebaut. Seit 1935 sind in der Stoffabteilung auch Damen- und Herrenkonfektion sowie Wolle angegliedert worden. Um der Kundschaft den Weg in die Stadt zu ersparen, wurde die Merçerieabteilung reichhaltig ausgebaut. Es entstand ein kleines Textilwarenhaus auf dem Lande.

Frieda und Robert Hänsenberger-Rupp mit Familie

1946 übernahm Werner Hänsenberger, der älteste der 3 Buben von Frieda + Robert Hänsenberger-Rupp die Führung des Textilhauses. Als 21jähriger Bursche sprang dieser ein, weil seine Mutter erkrankt war. Er brach seinen Lehrgang an der Kunstgewerbeschule in Zürich ab und lebte die künstlerische Ader fortan im Geschäft aus. 1956 übernahm Werner zusätzlich ein Geschäft an der der oberen Hauptgasse in Thun, in welchem gediegene Frauenmode geführt wurde und die erste Keller-Boutique der Stadt mit Musikberieselung entstand. Erfolgreich entwickelten sich die Geschäfte, welche er mit Hilfe seiner Frau Vreni und treuen Mitarbeiterinnen führte. – Im 1982 eröffnete er die Filiale Oberdorf-Märit für Damenmode in Steffisburg. Seine Tochter Verena kehrte aus ihren Lehr-und Wanderjahren zurück und führte die Boutique, bis es notwendig wurde im Hauptgeschäft ihrem Vater tatkräftig zur Seite zu stehen. 1992 übernahm sie die Führung der beiden Geschäfte in Steffisburg, nach Schliessung der Filiale in Thun.

Werner und Tochter Verena Hänsenberger an der Feier 65Jahr Jubiläum Seniorchef

Ab Herbst 2017 wird die Tätigkeit konzentriert auf das Hauptgeschäft im Unterdorf. Weiterhin werden trendige Marken für SIE + IHN geführt, ergänzt mit dem Angebot von Tag-und Nachtwäsche aus der Schweiz.

Geschäftshaus Unterdorfstrasse 15 jetzt, mit Parkplätzen ums Haus